· 

Wie hoch ist der Teide und wie hoch der Pico Viejo

Wie hoch ist der Teide?

Alle reden vom Teide und fast niemand vom Pico Viejo. Der Pico del Teide ist mit seinen 3715 Metern nicht nur der höchste Berg der Kanaren, sondern auch der Spaniens. Der Pico Viejo ist neben dem Teide aber immerhin der zweithöchste Berg der Insel und der Kanaren. Er wird auch als "der kleine Bruder" des Teide bezeichnet. 3135 Meter ist er hoch. Er wird von den Einheimischen auch Chahorra genannt.

 

 

Teide und Pico Viejo

Aber warum ist nie oder eben fast nie die Rede von diesem Berg, der unmittelbar neben dem Teide liegt beziehungsweise steht?

 

Der kleine Bruder des Teide, der Pico Viejo

Im Jahre 1798 vom 4. Juni bis zum 14. September ereignete sich dort der letzte Ausbruch, und auch der längste Ausbruch der jemals auf Teneriffa registriert wurde. Bei diesem letzten Ausbruch entstanden im Übrigen die Nasenlöcher des Teide, die „Narices del Teide“.

Dabei füllte der Pico Viejo die Ebene der Caldera mit Obsidian. Obsidian entsteht bei schneller Abkühlung von Lava mit einem Anteil von Wasser von bis zu 3-4%. 

Man sieht auch heute noch den Verlauf der Spalte und die unterschiedlichen Krater. Es gibt immer noch keine Vegetation in diesem Bereich. Nur Flechten und Mose haben sich hier bisher angesiedelt. Das weisst jedoch darauf hin, dass eines Tages auch dort wieder eine ganz normale Vegetation stattfinden wird.

 

Dieses große Lavafeld erkennt man gut,  wenn man von Puerto de la Cruz kommend den Teide umrundet und in Richtung Santaigo del Teide fährt. Die Bevölkerung von Santaigo del Teide wurde bei dem Ausbruch glücklicherweise verschont, denn die Lava stoppte kurz vor der Ortschaft. 

 

 

 

Erstarte Lava

Der Krater des Pico Viejo

Der Krater des Pico Viejo ist 250 Meter tief und hat einen Durchmesser von 800 Meter. 

Bei einem Besuch auf der Insel und einem Besuch des Teide, darf die kleine Wanderung zum Pico Viejo auf keinen Fall fehlen. Gerade in der Abenddämmerung wird dieser Besuch zu einem einmaligen Erlebnis.Wenn das Wetter mitspielt sieht man am Horizont La Gomera, El Hierro und La Palma. Der absolute Höhepunkt dieser Wanderung ist sicher, dass man auf dem Kraterrand spazieren gehen kann. Alleine der Wanderweg vom Teide zum Pico Viejo ist schon etwas Besonderes, auch wenn die Aussicht aufgrund der Wetterlage mal nicht spektakulär ist. Der Wanderweg ist gut befestigt und für jedermann leicht begehbar. Auch wenn die Luft oben ein wenig dünner ist und das Atmen etwas schwerer fällt, sollte man diesen Weg gehen. Wer sich etwas mehr Zeit nimmt, wird auch in der Regel keine Probleme haben. 

 

 

Pico Viejo

Der Teide ist das Hauptsymbol der Insel

Der Teide ist für die Bewohner der Insel besonders wichtig, nicht nur, aber doch auch zu einem großen Anteil wegen des Tourismus. Denn der Teide ist ein Anziehungspunkt für Urlauber. Außerdem ist der Teide das Hauptsymbol der Insel.  

 

Eine Antwort auf die Frage, warum immer nur die Rede vom Pico del Teide ist, konnte ich nicht finden. Vielleicht ist der Grund einfach nur, weil der Teide ein kleines bisschen höher ist?

 

 

Verschneite Spitze des Pico del Teide

Eins ist jedenfalls sicher der Pico Viejo ist auf jeden Fall der ältere von Beiden.

Mit diesem Video hat man einen tollen Blick in den Krater des Pico Viejo.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

 

 

Besuchen Sie uns auch auf Booking.com 

Sehen Sie was unsere Kunden sagen.

Wir freuen uns über Ihre Bewertung