· 

6. Dezember in Spanien

der 6. und 8. Dezember in Spanien

Heute ist der 6. Dezember und jeder würde denken auch in Spanien feiert man den Nikolaustag. Aber nein! Heute ist der Tag der spanische Verfassung, "Dia de Concepcion".

Dieser landesweite Feiertag wird immer am 6. Dezember begangen und erinnert an die Annahme der spanischen Verfassung durch das spanische Volk im Jahr 1978.

 

 

Geschichte der spanischen Verfassung

Tag der spanischen Verfassung, Dia de Concepcion

Geschichte des spanischen Verfassungstages

 

Im Rahmen des Übergangs zur Demokratie in Spanien nach dem Tod des Diktators Francisco Franco im Jahr 1975 fanden 1977 allgemeine Wahlen statt, bei dem das Parlament zur Ausarbeitung und Verabschiedung einer Verfassung einberufen wurden "Cortes Constituyentes".

 

Aus den gewählten Mitgliedern des Parlamentes wurde ein siebenköpfiges Gremium ausgewählt, das einen Verfassungsentwurf ausarbeitete, das dann vorgelegt werden sollte. 

Die Verfassung wurde am 31. Oktober 1978 vom Parlament und am 6. Dezember 1978 von der spanischen Bevölkerung in einem Referendum angenommen und am 27. Dezember von König Juan Carlos verkündet. 

 

Die Verfassung legt fest, wie die Regierung geführt wird, welche Befugnisse sie hat und bestimmt das Regierungssystem, nach dem Spanien funktioniert.

 

Am Tag der Verfassung "Dia de Concepcion" wird daher der Tag gefeiert, an dem Spanien zur Demokratie wurde, und der 6. Dezember ist in Spanien seit 1978 ein nationaler Feiertag.

 

Der spanische Kongress öffnet am 6. Dezember seine Türen für die Öffentlichkeit, und wer ihn an diesem Tag besucht, erhält ein Erinnerungsgeschenk.

 

 

Der Tag wird von den meisten Spaniern als Beginn der Dezemberferien oder der Weihnachtszeit angesehen, und normalerweise wird in Verbindung mit dem Fest der Unbefleckten Empfängnis am 8. Dezember ein langes Wochenende genommen, denn der 7. Dezember ist immer ein Brückentag (dia puente).

In den letzten Jahren ist der Tag der Verfassung jedoch immer beliebter für Protestmärsche und politische Erklärungen geworden.

 

 

Kathedrale in Spanien

8. Dezember ist auch ein Feiertag in Spanien

Bild zur unbefleckten Empfängnis, Immaculada Concepcion

Der 8. Dezember ist der Tag der Unbefleckten Empfängnis "Immaculada Concepcion", ein römisch-katholischer heiliger Tag und ein gesetzlicher Feiertag in Spanien. 

 

 

Der Grund für diesen Feiertag ist der katholische Glaube, dass Maria, die Mutter von Jesus Christus, selbst ohne Sünde geboren wurde. Genauer gesagt, besagt die Lehre, dass sie "ohne jeden Makel der Erbsünde" geboren wurde. 

Aus der frühen Überlieferung geht hervor, dass Marias Mutter Anna, die heutige "Heilige Anna", und ihr Vater Joachim hieß. Ein Engel soll den Eltern Marias erschienen sein und ihnen mitgeteilt haben, dass sie eine Tochter haben würden, die die Welt ehren würde. Es heißt auch, dass die heilige Anna zuvor kinderlos gewesen sei und Maria von Geburt an in den Dienst Gottes gestellt habe.

 

Die ersten Feiern der makellosen Empfängnis datieren mindestens auf das 8. Jh. n. Chr., obwohl sich schon vorher Traditionen über die Empfängnis ohne Sünde entwickelten.

Am oder um den 8. Dezember werden in Spanien besondere Messen abgehalten, und man wird Züge mit Marienbildern durch die Straßen ziehen sehen. Vor allem aber ist der Tag der Unbefleckten Empfängnis in Spanien ein Familientag, an dem viele Familien unterwegs sind und den Tag gemeinsam verbringen.

 

 

 

 

In Deutschland ist übrigens in keinem Bundesland der 6. Dezember oder  der 8. Dezember ein Feiertag. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

 

 

Besuchen Sie uns auch auf Booking.com 

Sehen Sie was unsere Kunden sagen.

Wir freuen uns über Ihre Bewertung