· 

Corona auf Teneriffa

Corona  auf Teneriffa Ostern 2021

Corona auf Teneriffa

Nun sind wir schon mehr als ein Jahr mit diesem Virus beschäftigt. Wer hätte das gedacht? Hätte jemand im vergangenen Jahr zu Ostern gesagt: „Wartet mal ab, nächstes Jahr Ostern ist das Thema noch nicht erledigt.“ Ich glaube wir hätten ihm alle ein „Vögelchen“ gezeigt.

 

In Wirklichkeit dreht sich seit einem Jahr alles nur noch um Corona. Wahrscheinlich gab es im vergangenen Jahr nicht eine Nachrichtensendung, die nicht zu dem Thema Corona berichtet hat.

So langsam kann man das alles nicht mehr hören. Jedes Nachrichtenmagazin sendet, auch das fast täglich, zu diesem Thema immer wieder neue Beiträge. Auch viele Talkshows beschäftigen sich wieder und wieder mit dem Corona Thema.

 

Im vergangenen Sommer war der Frust groß. Dass erst Ostern ausfällt, dann dass der Sommerurlaub zwar stattfinden kann, aber nur unter besonders erschwerten Bedingungen. Dann kam Weihnachten und es sah immer noch nicht besser aus. Da hieß es dann; Weihnachten, bitte nur im engsten Familienkreis bzw. nur mit Freunden und Familienmitgliedern aus nur einem anderen Haushalt feiern. Das waren schon ganz schöne Härtetests, die da von allen abverlangt wurden. Dann die Hoffnung auf den endlich zugelassenen Impfstoff. Aber auch mit dem Impfstoff gibt es immer wieder Probleme.

 

Jetzt für viele die Hoffnung, dass vor dem erhofften Sommerurlaub das Thema der Vergangenheit angehören wird. Aber wird es das? Wahrscheinlich eher nicht. Denn nun haben wir Mutationen, die noch gefährlicher sind.

 

 

Corona auf Teneriffa Ostern 2021

Alltag auf Teneriffa

Wir haben wirklich gelernt mit dem Virus zu leben.

 

Aber jetzt kommt erst einmal wieder Ostern. Die Deutschen dürfen nicht im eigenen Land reisen bzw. in einem Hotel oder einer Ferienwohnung innerhalb Deutschlands übernachten. Die Deutschen dürfen aber problemlos nach Mallorca. Denn da ist die Insidenz sehr niedrig. NOCH!

Auch in andere Länder dürfen die Deutschen reisen, allerdings müssen sie, wenn sie zurückkommen erst in Quarantäne und selbstverständlich einen bzw. zwei Tests machen. Das nehmen viele Reisende gerne in Kauf, denn sie möchten einfach einmal raus dem Alltag. Ich kann es gut verstehen. Dazu kommt, dass man nicht vergessen darf, dass viele Länder vom Tourismus leben, auch die Kanaren. Ich weiß auch, dass man geteilter Meinung sein kann, ob es richtig ist, dass Urlauber kommen dürfen.

 

Die Festlandspanier finden es allerdings nicht so witzig. Sie selber müssen im eigenen Land bleiben, sogar in der eigenen Gemeinde und Touristen dürfen kommen.

 

 

Mal sehen wie lange wir noch mit den Einschränkungen leben müssen, wann es alle geschafft haben, wann alle geimpft sind und sich wieder ein einigermaßen normaler Alltag einstellt.  

Auf Teneriffa findet man schnell eine Lösung

Abstand halten am Strand auf Teneriffa

Auch auf den Kanaren gibt es Einschränkungen. Beispielsweise dürfen Restaurants nur auf den Außenterrassen bedienen. Die Canarios haben das Problem sehr schnell und unkompliziert gelöst. Es werden einfach, um ausreichend viele Gäste bedienen zu können, die Parkplätze genutzt, damit Tische im vorgeschriebenen Abstand hingestellt werden können. Die Geschäfte sind alle auf, aber hier muss darauf geachtet werden, dass sich nicht zu viele Kunden gleichzeitig im Geschäft aufhalten. An den Strand darf der Reisende problemlos, Voraussetzung hier, dass der Mindestabstand eingehalten wird. Private Treffen sind auf 4 Personen beschränkt.

 

Ich empfinde die Regelung, so wie die Canarios sie getroffen haben geradezu ideal. Am Anfang lachten wir noch alle über die Regeln. Es gibt drei inzwischen vier verschiedene Stufen, die jeder kennt. Verändert sich die Insidenz rutscht man entweder in die obere oder untere Stufe. Jeder weiß was er dann zu tun und zu lassen hat. Es gibt keine Diskussionen und keine Unklarheiten. Wenn wir hier nicht immer die Maske tragen müssten, würde ich gar nicht merken, dass wir Corona haben. Das liegt aber auch daran, dass wir hier oben recht zurückgezogen leben. Was natürlich gerade in der jetzigen Situation von unschätzbarem Wert ist.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0