Podencos auf Teneriffa

DER Podenco auf Teneriffa und die Jagdzeit

Der schönste Teneriffa Podenco
Auf Teneriffa dürfen die Jäger während der Jagdzeit auf Kaninchen und Rebhühner schießen. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Genehmigung, die der Jäger in seinem jeweiligen Wohnort am Rathaus erhält. Inzwischen werden jedoch weniger Genehmigungen erteilt als früher, da das Kaninchenaufkommen in den letzten Jahren deutlich gesunken ist. Normalerweise beginnt die Jagdsaison im August und endet am 31. Oktober. Ich glaube aber, dass es in jedem Jahr unterschiedliche Zeiten der Jagd gibt, denn auch im November begegnen einem immer wieder Jäger auf der Jagd mit ihren Podencos. Die Jagdtage sind jeweils donnerstags und sonntags, aber auch an Feiertagen darf gejagt werden. Es gibt bestimmte Jagdgebiete, und gerade dort sollte man als Spaziergänger an diesen Tagen besonders acht geben.

Der Teneriffa Podenco und die Kaninchen

Teneriffa Podencos sind bei der Jagd lange nicht so entspannt
Die Jäger sind mit ihren Pick ups unterwegs, in denen die armen Tiere mit 10 und mehr Hunden in Käfigen stehen müssen, während sie über Schotterwege zum Jagdgebiet transportiert werden. Sicher alles andere als komfortabel. Häufig sieht man die zum Teil ausgehungerten Tiere lange in der Sonne stehen, während die Jäger beim Schwätzchen einen Vino Tinto genießen. Sie werden mit Essen bewusst kurz gehalten, damit der Jagdtrieb erhöht wird. Der Teneriffa Podenco ist für die Jagd der Kaninchen besonders geeignet, da er schnell ist, mit Augen, Nase und Ohren jagt. Hat der Podenco ein Kaninchen in seinem Bau aufgespürt, kommt häufig das Frettchen zum Einsatz, um das Kaninchen nach draußen zu jagen. Dann ist wieder der Podenco an der Reihe und sie werden von ihnen gefangen. Früher durften die Jäger mit Schrot das Kaninchen töten, das ist aber inzwischen verboten.
Teneriffa Podenco und seine Beute?

Der Teneriffa Podenco auf der Jagd

Die Podencos sind unglaublich diszipliniert und hörig. Sie halten Hitze gut aus und jagen bis zum Umfallen. Sie sind so in ihrem Element, dass sie nichts anderes mehr sehen oder hören. Aber nicht jeder Podenco ist ein guter Kaninchenjäger.
Der ganz entspannte Teneriffa Podenco

Teneriffa Podenco und kein Kaninchenjäger

So auch unsere Podenca. Unser Nikolausgeschenk. Am 6. Dezember lief sie uns beim Spazierengehen mit unserem Hund vor einigen Jahren zu. Wie selbstverständlich schloss sie sich uns an, wich uns nicht mehr von der Seite und wir nahmen sie mit. Wir hängten Zettel aus, ob jemand diesen wunderschönen Hund sucht, gingen zum Tierarzt, um zu prüfen, ob sie gechipt ist. Alles ohne Erfolg. Wir wollten keinen zweiten Hund, aber wir haben sie so schnell in unser Herz geschlossen, dass sie bei uns bleiben durfte bzw. musste.
Ein Teneriffa Podenco ist immer wachsam

Unsere Teneriffa Podenca ist ein Echsenjäger

Unsere Podenca ist kein Kaninchenjäger, sondern eher ein Echsenjäger. Das könnte der Grund sein, warum sie im Wald bleiben musste, wie so viele andere Hunde auch. Ich stelle mir immer wieder die Frage, warum überhaupt gejagt wird. Früher war es, um die Population der Kaninchen einzudämmen. Das ist aber schon lange nicht mehr nötig. Heute habe ich eher das Gefühl, dass es auch Gründen der Tradition gemacht wird. Es war eben immer so. Die Kaninchen werden nämlich meines Wissens nicht mehr gegessen, da sie häufig krank sind.

Unsere Teneriffa Podenca ist auch  sehr sehr entspannt

Unser Podenco und Robbi
Während unsere Podenca draußen ausschließlich auf der Jagd nach Echsen ist und sehr ruhelos wirkt, läßt sie sich im Haus durch nichts aus der Ruhe bringen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Alles was Sie für den Urlaub brauchen 

Casa Madera Logo, Casa Madera Teneriffa, Ferien auf Teneriffa, Spanien Urlaub, Casa Madera Booking.com,