· 

Langzeiturlaub und Home-Office auf den Kanaren

Langzeiturlaub und Home-Office auf den Kanaren

Corona hat uns alle nach wie vor voll im Griff. Vielleicht ist ein Ende abzusehen, aber nur vielleicht.

Immer wieder gibt es neue Auflagen, die von Land zu Land variieren können. Bei allem Verständnis für die Situation, aber es nervt! Das ist für viele Menschen sehr frustrierend und den nächsten Urlaub zu planen wird schwierig.

Macht es überhaupt Sinn einen Urlaub zu planen? Viele möchten einfach nur raus aus dem tristen Alltag. In Deutschland gibt es aktuell viele Auflagen, die den Alltag einschränken, es ist kalt und dunkel. Außerdem stehen noch einige Wintermonate bevor.

 

Es ist ein schwerer Entscheidung, aber das Beste ist: "Ab auf die Kanaren!"

 

Und wenn man dann den Entschluss gefasst hat Urlaub zu machen, kommt das große Bangen, ob die Maschine wirklich fliegt, ob es nicht bis dahin noch zusätzliche Auflagen gibt?

 

Da bietet es sich doch geradezu an darüber nachzudenken, gleich ein bisschen länger zu bleiben. Wenn man schon alle Hindernisse überwunden hat.  

Die Maschine fliegt tatsächlich in Richtung Urlaubsort. Die Freude ist groß! Der Flug wurde nicht kurzfristig storniert, der PCR Test wurde gemacht. Natürlich mit dem Ergebnis - negativ!

Da könnte es sich doch dann auch lohnen gleich ein bisschen länger Urlaub zu machen. Vielleicht sogar die Arbeit mit dem Urlaub zu verbinden.

 

 

 

 

Langzeiturlaub im Home-Office

Langzeiturlaub im Home Office

Wer sowieso im Home-Office ist, kann sich das wahrscheinlich auch erlauben. Also aus der Arbeit und dem Urlaub einen „Arbeitsurlaub“ zu machen. Denn was gibt es Schöneres als einige Stunden am Tag zu arbeiten und dann den Rest des Tages mit schönen Ausflügen oder dem Baden im Meer zu verbringen? Gerade das Home-Office bietet sich dafür an. Das Internet ist auf den Kanarischen Inseln sehr gut ausgebaut und es ist fast überall möglich von „Zu Hause“ aus zu arbeiten. Interessant ist, dass auf den Kanaren das Netz besser ist, als an manchen Orten in Deutschland. Man kann sich hier auf eine sicheres Netz verlassen. 

 

 

Insel-Hopping im Home-Office

Da sind die Kanaren genau das richtige Reiseziel. Ein Insel-Hopping im Home-Office auf alle kanarischen Inseln, kann spannend sein. Mit dem Laptop unter dem Arm von Insel zu Insel zu reisen. Jede Insel hat auf ihre Art etwas Besonderes und ihren ganz eigenen Charme.

 

Teneriffa beispielsweise als die größte und wohl aus abwechslungsreichste kanarische Insel hat so viel zu bieten, so dass es nicht langweilig wird. Selbst auf der Insel ein Hopping zu machen, kann äußerst reizvoll sein. Der Norden ist das ganze Gegenteil vom Süden und der Osten wiederum hat ganz anderes zu bieten, als der Westen der Insel. 

Aber natürlich sind auch die anderen Inseln einen Besuch wert. 

 

 

 

Insel-Hopping im Home-Office

Langzeiturlaub, Home-Office, Insel-Hopping mit Fähre oder Flieger

Zu erreichen sind die anderen Inseln  bequem mit der Fähre, entweder von Los Cristianos im Süden Teneriffas oder von der Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife.

Die Reedereien sind Fred Olsen, Naviera Armas und Trasmediterranea. Wer mit dem Mietwagen auf einer der Nachbarinseln möchte, sollte etwa eine Stunde vor dem Ablegen der Fähre am Hafen sein. Wichtig ist aber, sich vorher zu erkundigen, ob man mit dem gemieteten Auto auf alle kanarischen Inseln darf. Oft ist es so, dass man mit dem Mietwagen zwar von Teneriffa nach La Gomera, La Palma und El Hierro darf, nicht aber nach Gran Canaria, Lanzerote oder Fuerteventura. Das hängt mit der Autonomie der einzelnen Inseln zusammen.

Auch wenn man bei dem Insel Hopping das Land nicht verlässt, sollte man immer einen Personalausweis bereit halten. Denn eine Passkontrolle gibt es eigentlich immer.

 

 

Teneriffa besitzt neben den zwei Fährhäfen auch zwei Flughäfen. 

 

Insel-Hopping ist aber auch möglich mit dem Flugzeug. Die kleinen Insel-Hopper, die bekannteste ist die Binter, fliegen meistens mehrmals täglich. In der Regel kann man von fast jeder Insel aus jede andere Insel anfliegen.

Die meisten Flüge auf die anderen Inseln sind vom Nordflughafen. Auch auf das Festland findet der Abflug meistens vom Norden aus statt. Dafür ist die Iberia bekannt. 

 

 

Wer schon auf den Kanaren wohnt und die Residencia besitzt, bekommt bei den Reisen innerhalb des Landes, das gilt auch für das Bereisen des Festlands, 75% Rabatt.

 

Langzeiturlaub, Insel-Hopping, Home-Office Fähre und Flieger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0