· 

Eine Wanderung richtig planen

Eine Wanderung richtig planen

Die Anaga-Halbinsel im Nordosten trägt die Hauptlast in den vorhandenen Winden, und daher ist es normalerweise regnerisch oder neblig. Die Berge sind in der Regel steil und spektakulär und bieten eine reiche Vegetation und Waldwege durch moosbedeckte Bäume. Derzeit gibt es eine Reihe von gut ausgeschilderten einfachen Wanderrouten durch das Centro sobre Visitantes in Cruz del Carmen.

 

 

 

Der Süden bietet sich gerade in den Wintermonaten zum Wandern an. Denn hier ist es meist trocken und sonnig und unglaublich angenehm in Bezug auf das Wandern. Der Boden ist trocken, sowie die vorherrschende Vegetation wird Gestrüpp statt Rasen, und es gibt in der Regel auch angenehme Spaziergänge entlang der Strecken mit der felsigen Küstenlinie verbunden.

 

 

 

Der Norden und Nordwesten der Insel sind eher gemäßigt - weniger trocken als der Süden und nicht so feucht wie Anaga - aber auch bevölkerungsreicher, bis man das Gebiet von Teno im Nordwesten erreicht. Das Orotava-Tal ist bekannt für Wanderungen, auch wenn sich im Laufe des Tages Wolken bilden können, die das gesamte Gebiet bedecken. Das besondere Teno Gebirge umfasst die beliebte Masca Schlucht.

Schlucht bei einer Wanderung auf Teneriffa

Nützliche Tipps für die Vorbereitung einer Wanderung

 


Wasser 
Dies ist natürlich das Wichtigste auf jeder Wanderung. Wasser gehört in jeden Rucksack, denn ausreichend viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen ist wichtig. Gerade in bestimmten Höhen und bei Anstrengungen dehydriert der Körper schnell. Außerdem sollte man immer damit rechnen, dass man sich verlaufen kann, oder eine andere als die geplante Route nimmt und deswegen länger als geplant unterwegs ist. Und ein Kiosk ist natürlich bei solchen Wanderungen nicht anzutreffen. Es gibt auch Orte, die als „zonas recreativas“ bekannt sind. Hier gibt es Brunnen, die echtes Quellwasser spenden.


Kleidung
Es ist unbedingt zu empfehlen, Kleidung in mehreren Schichten zu tragen. Die Hitze kann sich stark verändern, oder wenn man in der Höhe wandert, kann man plötzlich von einem dicken, kalten, feuchten Nebel umhüllt werden. Die verschiedenen Kleidungsschichten helfen dabei, sich an die jeweilige Umgebung anzupassen. Auch ein Regenschutz sollte in jedem Rucksack sein. Eventuell Kleidung zum Wechseln. 


Sonnenschutz plus Kopfbedeckung
In der Regel wird nachdrücklich empfohlen, beide Artikel zu verwenden. Manche Spaziergänge bieten wenig oder gar keinen Schatten und ein akuter Sonnenbrand ist nicht auszuschließen.


Schuhwerk
Dies ist eine Frage des gesunden Menschenverstandes. In bergigen Regionen und auch in den Kiefernwäldern, besonders im Winter, brauchen Sie gutes Wanderschuhwerk.  Da bieten sich Wanderschuhe an, die bis über den Knöchel geben. Küstenwanderungen sind in der Regel etwas weniger fusslastig und dort sollte man mit einem sehr guten Paar Wandersandalen auskommen.

 

 

 

 

keine bösen Überraschungen bei einer Wanderung erleben

Wanderung auf Teneriffa

Wer eine Wanderung auf Teneriffa plant, sollte auch sehr gut vorbereitet sein, denn es spielt eine große Rolle, ob man vor hat den Teide zu besteigen oder eine Wanderung an der Küste zu machen. Egal wofür man sich entscheidet, alles ist auf seine Art besonders und bedarf einiger Vorbereitung.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0