· 

Santiago del Teide auf Teneriffa

Ein idyllisches dorf auf Teneriffa

Im Südwesten der Insel liegt das kleine Bergdorf Santiago del Teide. Die gleichnamige Hauptstadt der Gemeinde Santiago del Teide, zu der Puerto de Santiago und Los Gigantes gehören, liegt 1000 Meter über dem Meeresspiegel im atemberaubenden Valle de Santiago.

 

Als Tor zu Masca hat Santiago del Teide immer noch sein sehr traditionelles Leben bewahrt und nicht selten sieht man hier ältere Frauen in ihren typischen schwarzen Röcken, schwarzen Blusen und Strohhüten und ältere Männer in ihren Filz-Fedoras.

 

 

 

 

Kirchplatz Santiago del Teide

Vulkanausbruch auf Teneriffa

Als Teil des alten Menceyate (Königreich) von Adeje, hat Santiago del Teide ein starkes Guanchen-Erbe. Nach der spanischen Eroberung war das Land im Valle de Santiago für die neuen Kolonien von geringer Bedeutung, da es sich nicht für den Anbau von Zuckerrohr eignete, und so wurde es Diego Mencey, dem ehemaligen Guanchenkönig, Pelinor und den Guanchen übergeben.

 

Das Tal war nicht immer der beschauliche Ort, der es heute ist. Am Morgen des 18. November 1909 brach der Chinyero aus; der letzte Vulkanausbruch auf Teneriffa. Ein Fluss aus geschmolzener Lava kroch in Richtung El Tanque und Icod und teilte sich dann in zwei Ableger, die Las Manchas und Valle de Arriba zu verschlingen drohten. Die beiden Gebiete wurden nur durch göttliche Behandlung gerettet, nachdem Dorfbewohner Statuen von Santa Ana, Christus und der Jungfrau Maria zu den Lavaströmen brachten und sie damit aufhielten.

 

 

Guanchenkönig Teneriffa

Mandelblüte auf Teneriffa

Santiago de Teide ist ein schöner Ausgangspunkt für die Erkundung des Landes rund um die Valle de Santiago und eignet sich besonders für diejenigen, die auf Teneriffa tolle Wanderungen unternehmen möchten. Santiago del Teide ist bekannt für seine Mandelblüte und in den Monaten Januar und Februar findet hier das berühmte Mandelfest statt. Gerade in dieser Zeit sind hier viele Wandergruppen anzutreffen.

 

Heute ist der wichtigste Wirtschaftszweig der Dienstleistungssektor, früher war es die Landwirtschaft und die Töpferei. In der Küstenregion in Puerto Santiago war es der Fischfang. Gleich neben Puerto Santiago befindet sich der Küstenort Los Gigantes, der wie Puerto Santiago heute vom Tourismus lebt. Los Gigantes besitzt einen Sporthafen und einen kleinen schwarzen Sandstrand. Sowohl Los Gigantes als auch der Strand von Puerto Santiago dürfen sich mit der Blauen Fahne schmücken. Das heißt das hier das Wasser besonders sauber ist. Diese Orte im Südwesten der Insel sind auch so beliebt, da in diesem Teil der Insel das Klima besonders mild ist. Weltweit handelt es sich hier um eines der mildesten Klimata. Dank diesen Klimas leben hier mehrere Delfin- und Walarten. Zahlreiche Bootausflüge werden von hier aus angeboten.

 

 

 

Mandelblüte Santiago del Teide, Teneriffa

Inselring auf Teneriffa

Um den Nord Südverkehr auszugleichen wurde schon vor vielen Jahren ein Inselring geplant. Gerade im Bau ist nun der letzte Abschnitt der Schnellstraße., und zwar der Streckenabschnitt von Santiago del Teide nach El Tanque.

Hierfür wird ein Teil der Strecke ein ca. 5 km langer Tunnel werden, der durch das Teno-Massiv führen wird.

 

 

Ob der idyllische Ort Santiago del Teide durch die Erschließung des letzten Abschnittes des Inselrings gewinnen oder verlieren wird, das wird sich zeigen.  

Santiago del Teide Teneriffa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0